Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Hemhofen und Zeckern - zwei Orte - eine Gemeinde  |  E-Mail: gemeinde@hemhofen.de  |  Online: http://www.hemhofen.de/

Bayerisches Rotes Kreuz

Sehr geehrte Damen und Herren,

das ist der Wonnemonat Mai: Alles erblüht,  die Winterschläfer unter den Bayern werden wieder lebendiger, gefühlt ist jeder Tag etwas länger. Da bleibt mehr Zeit für Unternehmungen: Wie wär´s mal mit einem Ausflug zum Blutspenden? Gern auch gemeinsam mit Freunden oder Familienmitgliedern! Bringt ein Blutspender einen Erstspender mit, honoriert das der Blutspendedienst des BRK (BSD) mit einem Gratis-Gesundheitscheck. In erster Linie ist jede Blutspende ein echtes Herzensgeschenk für kranke und verletzte Menschen in den bayerischen Kliniken. Dort werden am Tag etwa 2.000 Blutspenden gebraucht, um die Patienten ausreichend zu versorgen.

Damit so viele Blutspenden wie nötig gesammelt werden können, bietet der Blutspendedienst flächendeckend in Bayern Blutspendetermine an. Unterstützt durch die BRK-Kreisverbände gestaltet der BSD beispielsweise das Klassenzimmer einer Schule, einen Gemeindesaal oder ein Rathaus in ein Blutspendelokal um. Dieses wird zu einem Ort besonderer Begegnungen: „Hier treffen Menschen aufeinandertreffen, die gemeinnützig aus Nächstenliebe anderen Mitbürgern helfen wollen“, sagt Georg Götz, der kaufmännische BSD-Geschäftsführer. Dass eine Blutspende dabei bis zu drei Menschenleben retten kann, motiviere viele Spender, regelmäßig die BSD-Terminangebote wahrzunehmen. „Ihre Treue schätzen wir sehr und sind im Namen aller Patienten dankbar für ihren wiederkehrenden Einsatz“, betont Georg Götz.  

Jeder gesunde Mensch ab dem 18. bis zum vollendeten 72. Lebensjahr kann dazu beitragen, dass die Patienten im Freistaat durch die eigene Blutspende die notwendige Überlebenshilfe bekommen. Alle Termine und Informationen sind stets aktuell unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 11 949 11 zwischen 7.30 Uhr und 18.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet abrufbar.

 

Hintergrundinformationen über die Blutspende

Wer Blut spenden kann: Blutspenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. bis zum vollendeten 72. Lebensjahr. Ein Erstspender sollte nicht älter als 64 sein. Frauen können viermal, Männer sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender ihren Blutspendeausweis, bei Erstspendern genügt ein amtlicher Lichtbildausweis.

Darum ist Blutspenden beim BRK so wichtig: Allein in Bayern werden täglich etwa 2.000 Blutkonserven benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt und schwerstkranken Patienten eine Überlebenschance gibt.

Der Blutspendedienst des BRK (BSD): Der BSD wurde 1953 vom Bayerischen Roten Kreuz mit dem Auftrag gegründet, die Versorgung mit Blutprodukten in Bayern sicherzustellen. Er trägt die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. Als modernes pharmazeutisches Unternehmen ist der BSD heute ein aktiver Partner im bayerischen Gesundheitswesen. Mit seinen ca. 650 engagierten Mitarbeitern sowie zusätzlich rund 230 freiberuflich tätigen Untersuchungsärzten und etwa 16.000 ehrenamtlichen Helfern des BRK organisiert der BSD jährlich gemeinsam mit 73 BRK-Kreisverbänden ungefähr 4.500 Blutspendetermine.

Spenderservice: Alle Blutspendetermine und weiterführende Informationen für Spender und an der Blutspende Interessierte, beispielsweise zum kostenlosen Gesundheitscheck, sind unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 11 949 11 zwischen 7.30 Uhr und 18.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet abrufbar.

Medienkontakt: Für Rückfragen zu allen Pressemitteilungen sowie für weitere Informationen und Material aller Mediengattungen kontaktieren Sie unsere Ansprechpartnerin der Pressestelle (Stefanie Sklarzik /  s.sklarzik@blutspendedienst.com) oder besuchen Sie unsere Mediathek auf der Website.

 



Mit freundlichen Grüßen

Christian Kohl
Leiter Marketing & Kommunikation
Blutspendedienst des BRK
Fon: +49 89 5399 4050
E-Mail:
c.kohl@blutspendedienst.com

 

 

Lehrgangsangebot Juni 2017

 

 

 

das Bayerische Rote Kreuz, Kreisverband Erlangen-Höchstadt, bietet im Juni folgende Lehrgänge an:

 

In Erlangen

 

Im Juni findet kein Gedächtnistraining statt.

 

Erste Hilfe-Ausbildung u.a. für alle Führerscheine und Ersthelfer im Betrieb

jeden Samstag von 09:00 - 17:30 Uhr

Anmeldung unter www.brk-erlangen.de/Kurse

 

Erste Hilfe-Ausbildung am 01./06./22. Juni 2017, 08:30-17:00 Uhr (jeweils ein abgeschlossener Kurs)

 

Erste Hilfe-Fortbildung am 07./21./22./26./28. Juni 2017, 08:30-17:00 Uhr (jeweils ein abgeschlossener Kurs)

 

Erste Hilfe am Kind am 24.Juni 2017 von 09:00-17:30 Uhr und am 27. Juni 2017, 08:30-17:00 Uhr

 

 

Alle Kurse finden in der Henri-Dunant-Str. 4 in Erlangen statt.

Anmeldung unter www.brk-erlangen.de/Kurse.

                                                                                                                       

 

In Adelsdorf

Erste Hilfe-Ausbildung u.a. für alle Führerscheine und Ersthelfer im Betrieb

am 17. Juni 2017 von 09:00-17:30 Uhr,

Voranmeldung unter www.brk-erlangen.de/Kurse

 

Der Kurs findet im BRK-Haus, Am Uttsberg 8 in 91325 Adelsdorf statt.

 

 

In Höchstadt/Etzelskirchen

Erste Hilfe-Ausbildung u.a. für alle Führerscheine und Ersthelfer im Betrieb

am 03./10. Juni 2017 von 08:30-17:00 Uhr

Anmeldung unter www.brk-erlangen.de/Kurse

 

Der Kurs findet in der BRK-Wache, Ezzilostraße 1a in 91315 Höchtadt/Etzelskirchen statt.

 

In Herzogenaurach

Erste Hilfe-Ausbildung u.a. für alle Führerscheine und Ersthelfer im Betrieb

am 24. Juni 2017 von 9:00-17:30 Uhr

Anmeldung unter www.brk-erlangen.de/Kurse

 

Der Kurs findet in der BRK-Wache, Schillerstraße 4 in 91074 Herzogenaurach statt.

 

Für die Bekanntgabe an Ihre Leserschaft bedanken wir uns bei Ihnen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

BAYERISCHES ROTES KREUZ

Kreisverband Erlangen-Höchstadt

 

Sylvia Fischer

Bildungszentrum

 

 

 

Vortrag “Vorsorge für ein sorgenfreies Leben”

Mo 19. Juni 2017, 15:30 Uhr

 

 

 

 

 

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) in Erlangen bietet eine Informationsveranstaltung zum Thema „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ an.

 

Notsituationen kommen in der Regel überraschend und unerwartet: Deswegen ist es umso wichtiger, die nötigen Vorbereitungen zu treffen, damit in einer schwierigen Situation auf den persönlichen Willen Rücksicht genommen werden kann. Vorausschauend sollte eine Notfallmappe sowie eine Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung und weiterhin eine Patientenverfügung erstellt werden. Auch eine Bankvollmacht und ein Testament sollte nicht vergessen werden.

 

Zu diesem Themenbereich wird Brüne Soltau, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des BRK, Informationen weitergeben und Fragen beantworten. Entsprechende Unterlagen stellt der Referent vor und diese können auch vor Ort erworben werden.

 

Die kostenlose Veranstaltung findet am Montag, 19. Juni 2017 um 15:30 Uhr im BRK-Haus, Henri-Dunant-Strasse 4 in Erlangen statt. Um Anmeldung wird gebeten.

 

Tel. 09131 1200-300

ausbildung@kverlangen-hoechstadt.brk.de

 

 

 

BAYERISCHES ROTES KREUZ

Erlangen-Höchstadt

 

Sylvia Fischer

BRK-Bildungszentrum

 


 

 

drucken nach oben